Dienstag, 17. Juli 2018

Urlaub

Wir machen Urlaub vom 16.7.2018 bis 5.8.2018

Montag, 16. Juli 2018

Motorradfahrer fahren Benefiztour

Am 21.7.2018 fahren die Motorradfahrer aus Bönen eine Benefiztour zu Gunsten unseres Vereins.
Die teilnehmenden Fahrer zahlen 10 cent je gefahrenem Kilometer, die Tour führt über insgesamt 260 Kilometer.

Es geht in Richtung Sauerland, nach 130 km wird an einem schönen Ort eine Mittagspause gemacht, danach geht es zurück nach Bönen, wo am Abend noch gegrillt wird.

Teilnehmen werden unter anderem die Fahrer des Schützenvereins Lenningsen sowie die Harley-Truppe um Tom Pfeiffer aus Heeren-Werve.


Bundesweit werden weitere Tourenscouts gesucht, die ebenfalls Benefiztouren für unseren Verein fahren.

Meldungen bitte an die Geschäftsstelle unter 02383 - 9182775

Freitag, 6. Juli 2018

Multiples Myelom Andy Sninsky

Weltweit gibt es immer wieder Menschen, die im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung Aussergewöhnliches realisieren und dabei viel erleben.


Einer von ihnen ist der Amerikaner  Andy Sninsky, der zur Zeit eine Weltreise mit dem Fahrrad unternimmt und sich zur Zeit in Deutschland aufhält.

 "Bis es Heilung gibt, gibt es Hoffnung." Das ist die Devise von Andy Sninsky. Und damit ist der Amerikaner gut gefahren bisher: Er hat eine potenziell tödliche Krankheit, das Multiple Myelom, im Griff, und er fährt tatsächlich mit seinem Fahrrad und mit einer Botschaft um die Welt.

Quelle / Volltext: www.mz.de


Sein Einsatz gilt der International Myelom Foundation.





www.facebook.com/search/top/?q=Andy%20Sninsky


Auszeit für die Seele e.V.

Freitag, 29. Juni 2018

Gesuche



Nicht alle Fälle sind gleich.

Die Bandbreite reicht von Krebserkrankunken - überwundenen Krebserkrankungen bis hin zu Palliativfällen oder sogar Todesfällen.

Besonders dringend:

Wir suchen im Moment für diesen Sommer / Herbst passende Ferienwohnungen für folgende Patienten:

1 Alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern

2.Ehepaar mit Drillingen (geb. 2016)

3.Ehepaar mit 2 Kindern, 13 / 14 Jahre)

4.Patientin, alleinstehend, mit Hund (Beagle)

5.Patientin, mit 1 Begleitperson

6.Patientin, mit 1 Begleitperson

7.Patient, 14 Jahre, mit Eltern

Alle Patienten sind erkrankt, sind  jedoch reisefähig,

Wer als Vermieter nähere Informationen haben möchte kann uns gerne anrufen.

Service Telefon: 02383 - 9182775

Bitte sprechen Sie ihre Telefonnummer auf, wir rufen Sie schnellstmöglichst zurück.


google9b3e5dca3eb2eddf.html

Dienstag, 26. Juni 2018

Freie und kostenlose Ferienwohnungen finden Sie hier

Ausgelöst durch unsere bundesweite Öffentlichkeitsarbeit melden sich immer mehr hilfsbereite Vermieter bei uns.







Natürlich gibt es jetzt zum Beginn der Hochsaison kaum Buchungslücken oder Leerstände bei den gewerblichen Vermietern.

Deshalb bitten wir alle Patienten dafür um Verständnis, dass Leerzeiten nur in Ausnahmefällen in der Hochsaison angeboten werden.

Trotzdem kommt es immer wieder einmal vor, z.B. wenn ein gebuchter Aufenthalt vom Kunden storniert wird.

Selbstverständlich setzen wir auch diese uns gemeldeten Leerzeiten, wenn sie uns gespendet werden, teilweise mit einer extrem kurzen Frist, auf unsere Seite.

Schauen Sie deshalb  bitte regelmäßig auf diese Internetseite.

http://auszeit-fuer-die-seele.blogspot.com/p/was-wird-geboten.html

Von Bönen nach Berlin

Was im Herbst 2017 in der kleinen Gemeinde Bönen begonnen hat trägt jetzt bereits erste Früchte in der Bundeshauptstadt Berlin: 

Durch die Tätigkeit unseres Vereines ist eine Patientenfamilie aus Berlin jetzt aktuell auf der Insel Langeoog und verbringt dort einen Urlaub zur Trauerbewältigung. 

Wir bedanken uns deshalb auch auf diesem Wege noch einmal bei allen Menschen auf der Insel Langeoog, die uns bei unserem Projekt so toll unterstützt haben. Insbesondere aber bei der Vermieterin der kostenlos zur Verfügung gestellten Ferienwohnung. 

ABC

Aktiv sein,  Bewegungssport betreiben,  Chemotherapiefolgen bekämpfen, Diskutieren,  Erfolg haben,  Fatique bekämpfen, 
Gesund werden,  Heilung finden,  Informationen bekommen, 
Jung bleiben,  Krebs / Krankheiten bekämpfen,  Laufen,  Musik machen Nordic-Walking machen,  Operationsfolgen besprechen,  Prostatakrebs besprechen, Qualität finden,   Radeln,  Singen, Turnen,   Urologieprobleme besprechen,
Verlustängste bekämpfen, Wissen erweitern,  Xeralto hinterfragen,   Yin-Yang begreifen   Zystenfragen klären,...

.....kann man erwiesenermassen als von Krankheiten betroffener Patient am besten in einer Selbsthilfegruppe.
Unser Verein regt daher kontinuierlich die Gründung entsprechender Selbsthilfegruppen an.

Für den Herbst 2018 planen wir dazu eine eigene Informationsveranstaltung mit der Zielsetzung, in anderen Landesteilen / Bundesländern weitere Gruppenmitglieder zu finden.

Dazu möchten wir Interessenten / Interessentinnen einladen.
Die Veranstaltung ist als zweitägiger  Workshop geplant, voraussichtlich werden wir uns dazu in der Nähe von Kassel 
treffen.

Die Kosten werden von uns übernommen. Hierzu ist eine Förderung durch die Krankenkassen nach dem SGB beantragt.

Interessenten können sich dazu unter patientenveranstaltungen@gmx.de anmelden.


Für eine jetzt aktuell geplante Gruppengründung in Heide / Schleswig - Holstein werden schon jetzt Anmeldungen entgegengenommen. Der ursprünglich für den 4.7.2018 geplante Gründungstermin musste leider aus organisatorischen Gründen verschoben werden. Der neue Termin wird kurzfristig bekannt gegeben.




Mietgesuch

Aktuell suchen wir für eine fünfköpfige Patientenfamilie (Drillinge 5 Jahre alt) aus Magdeburg eine passende Ferienmöglichkeit.

Unser Verein zahlt in diesem Fall die An / Abreisekosten sowie ein Taschengeld.

Vermieter, die in diesem Fall helfen wollen und auch helfen können, weil bei Ihnen eine passende Unterkunft frei ist, werden gebeten sich mit der Vorstandsvorsitzenden Frau Hunecke unter  in Verbindung zu setzen.

info@auszeit-für-die-seele.info

Telefon 02383 - 9182775 (AB System - Wir rufen zurück)

Donnerstag, 21. Juni 2018

Zimmer frei !

Einwöchige Ferienwochen für Patienten "Auszeit für die Seele"

Individuelle Ferienfreizeiten für betroffene Patienten von jung bis alt !

Voraussichtlich zur Verfügung stehende Leerzeiten in 2018:

19.06.2018 - 25.06.2018 auf Langeoog  BELEGT 
Fewo für 2 Personen      VM1

25.06.2018 - 01.07.2018 auf Langeoog  BELEGT 
Fewo für 2 Personen  VM1 

20.08.2018 - 30.08.2018 Willingen / Sauerland  Frei
Fewo  2 Personen VM 7 

21.08.2018 -  02.09.2018    Hessen 32816 Schieder  Frei 
Fewo 2 Personen VM 6

12.11.2018 - 18.11.2018 Sommerach / Bayern 
Fewo 2 Personen  VM 2  Frei

12.11.2018 - 26.11.2018 Ketzin / Brandenburg   Frei
Fewo bis 4 Personen VM 5

1.12.2018 - 08.12. 2018 auf Langeoog  Frei 
Fewo 2 Personen mit Hund  VM 4

1.12.2018  - 30.12.2018 auf Spiekerroog (mehrere Ferienwohnungen )  Frei 
Mehrere Fewos, unterschiedliche Grössen VM 3 

-Norderney in Vorbereitung-

Planung 2019 ist in Vorbereitung 

Sie sind Patient und interessieren sich für einen dieser Zeiträume ?

Unter 02383 - 9182775 können Sie unser Aufnahmesystem nutzen. Sprechen Sie bitte eine Rückrufnummer auf, wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Für Patienten

Sie sind chronisch krank, haben eine Krebserkrankung oder eine andere Erkrankung und möchten an unserem Vermittlungsprogramm teilnehmen ?


So geht es:


In einer Datenbank erfassen wir Ihre Daten, auch ihre speziellen Reisewünsche.


Aufgrund des neuen Datenschutzgesetzes müssen wir uns als Verein absichern, wir nehmen Sie deshalb als Vereinsmitglied auf.


Im Rahmen der Mitgliedschaft dürfen wir Ihre Daten verarbeiten / speichern.


Ihre Ferienwoche:


Wir haben in einer anderen Datenbank die freien Zeiten (Buchungslücken / Leerzeiten) gespeichert, die uns von den Vermietern gemeldet wurden.


Daneben haben wir auch die Kontaktdaten der Vermieter, die sich grundsätzlich dazu bereit erklärt haben uns zu unterstützen, die aber keine Leerzeiten melden.


Sie melden uns den Zeitpunkt, zu dem sie reisen möchten und reisen können.

Idealerweise schauen Sie regelmässig in unsere Internetseiten, in denen die Leerzeiten veröffentlicht werden.

Wir suchen passende Objekte für Sie heraus und teilen Ihnen diese mit.


Kosten:


Es entstehen immer Kosten für An / Abreise, teilweise für die Kurtaxe.

In Einzelfällen können diese Kosten vom Verein übernommen werden.


Sie sind selbstverständlich reisefähig und haben das OK des Arztes.


Und selbstverständlich haben Sie auch eine Haftpflichtversicherung.


Medizinische Vorsorge:


Wir vermitteln lediglich die Unterkunft vor Ort.

Sollte während der Anreise oder während des Aufenthaltes am Ferienort ein medizinischer Behandlungsbedarf oder sogar ein Notfall eintreten so ist der Arzt aufzusuchen oder der Notarzt zu rufen.

Wir als Verein übernehmen keinerlei Haftung.

Seele

Das System "Mensch" besteht aus mehr als nur aus Zellen, Blutgefässen, Adern, Venen, Sehnen, Muskeln, dem Skelett und Organen wie Herz, Lunge, Leber und Milz oder Milliarden von bis heute unerforschten Bakterien.

Daneben gibt es auch noch die Psyche und oder die Seele ?

Wie kann dem erkrankten System "Mensch" im Krankheitsfall geholfen werden ?

Sicherlich durch modernste Gerätemedizin und modernste Medikamente

Aber erwiesenermaßen auch durch  ...????

Alte Volksweisheiten:  Bewegung ist gesund    -    Lachen ist gesund !

Es muss also nicht immer sofort ein ganzer dreiwöchiger Erholungsurlaub sein.

Auf den Kinderstationen in deutschen Kliniken gibt es bundesweit den Clown, der die Kinder aufmuntern soll, der die Kinder zum Lachen bringen soll.

Warum wohl ?  Weil es gesund ist.

Erwachsene Menschen besuchen bundesweit Comedy - Veranstaltungen und lachen dabei.

Warum wohl ? Weil es gesund ist.

In Altersheimen wird mit den alten Menschen auch viel gesungen.

Warum wohl ? Weil es gesund ist. 

In Reha - Kliniken werden die Menschen zum Sport gebracht.

Warum wohl ? Weil es gesund ist. 

Wir haben deshalb die folgenden Projekte initiiert:

www.radeln-gegen-krebs.de 

Alle Patienten sollten Fahrrad fahren, idealerweise an der frischen Luft, in der Gemeinschaft mit anderen Radlern. Das tut einfach gut ! Unser Benefizradler Opa Hans fährt als Krebspatient trotz seines Alters (73) immer noch seine Touren, teilweise durch ganz Deutschland.

www.comedy-gegen-krebs.de 

Alle Patienten sollten lachen, möglichst viel lachen, denn lachen ist gesund ! Deshalb entwickeln wir eine Veranstaltungsreihe, in der Künstler ehrenamtlich auftreten und die Besucher auf ihre Art behandeln.










Mittwoch, 20. Juni 2018

Ferienwohnung frei auf Langeoog

Von einem freundlichen Vermieter von Langeoog wurde uns heute eine kleine Fewo für 2 Personen für den Zeitraum vom 23.6.2018 - 28.6.2018 angeboten.

Der Vermieter erhält von unserem Verein eine Spendenquittung für den Zeitraum, der Gast muss für den Zeitraum nichts zahlen.

Wer dieses Wohnung in diesem Zeitraum nutzen möchte und wer unsere Bedingungen erfüllt kann sich bei uns melden.

Unter 02383 - 9182775 ist ein Aufnahmesystem geschaltet, bitte sprechen Sie dort eine Nachricht auf, wir rufen schnellstens zurück.


Montag, 18. Juni 2018

Auszeiten für die Seele auf der Insel Spiekeroog


Wir freuen uns dass sich freundliche Vermieter auf der Insel Spiekeroog gefunden haben die unseren Patienten eine kostenlose Auszeit für die Seele ermöglichen.




Nordseebad Spiekeroog GmbH
-Kurverwaltung & Schifffahrt-
Geschäftsführer Ansgar Ohmes
Noorderpad 25
26474 Spiekeroog
Telefon: 04976 9193-101
Telefax: 04976 9193-213

Auszeiten für die Seele auf der Insel Langeoog

Wir freuen uns dass sich freundliche Vermieter auf der Insel Langeoog gefunden haben die unseren Patienten eine kostenlose Auszeit für die Seele ermöglichen.





Tourismus-Service Langeoog
Rathaus Langeoog
Hauptstraße 28, 26465 Langeoog
Telefon: 04972 / 693-0
Fax: 04972 / 693-116
info@langeoog.de

Samstag, 16. Juni 2018

Tolle Aktion: Ein Opa radelt für den Urlaub von Krebskranken

Armut durch Krankheit: Hans Böge will für das Thema sensibilisieren. Dafür ist er seit vier Jahren auf Tour – mit dem Fahrrad. Dabei hat er selbst nur knapp eine wenig bekannte Krebsart überlebt.


Hans Böge hat im Zuge seiner Benefiz-Tour auch die Stadt Triberg besucht. Er erkrankte im Jahr 2010 an Zungenbodenkrebs und lernte zu verstehen, dass Geld manchmal eine entscheidende Rolle im Kampf gegen die Krankheit spielen kann. Als Opa Hans radelt er seit vier Jahren mit seinem Fahrrad für einen guten Zweck durch Deutschland und führt Gespräche mit Bürgern, Patienten, Medizinern und Politikern über den Zusammenhang zwischen Armut und Krebs.


Der Chefarzt der Triberger Asklepios-Klinik Thomas Widmann (links) und der kaufmännische Klinikleiter Stefan-Bartmer-Freund (rechts) wollen Hans Böge bei seinem Spendenradeln unterstützen. Bild: Hans-Jürgen Kommert


Quelle / Volltext www.suedkurier.de

Opa Hans im Ministerium im Saarland

Auch im Saarland hatte Opa Hans am 15.6.2018 einen Termin im Ministerium für Soziales und stellte dort das Projekt Auszeit für die Seele vor.




Opa Hans macht Station in Wiesbaden

Das Wochenende verbringt Opa Hans in Wiesbaden.


Das Hotel Am Schlosspark hat freundlicherweise die Übernachtung gesponsort, wofür wir uns auch an dieser Stelle herzlich bedanken.




Hier im Hotel plant Opa Hans die nächsten Tage, auf dem Tourenplan stehen noch die Stationen in Mainz, Frankfurt und in Wiesbaden, unter anderem hat er auch für den morgigen Sonntag (15 Uhr am Stadion) eine Einladung für einen Pressetermin beim 1. FSV Mainz 05 vorliegen.

Wer Opa Hans in Wiesbaden sprechen möchte erreicht ihn unter 0178 - 8246255

Donnerstag, 14. Juni 2018

Opa Hans in Saarbrücken

In Saarbrücken nahm Opa Hans neben den offiziellen Terminen  auch einen Termin beim FC Saarbrücken wahr.

Das Foto zeigt ihn mit dem Geschäftsführer Herrn David Fischer




Mittwoch, 13. Juni 2018

13.06.2018 Opa Hans kommt nach Kaiserslautern



Mitte Juni 2018 erreicht Opa Hans  auf seiner aktuellen Deutschland Tour Kaiserslautern und wird

am 13.6.18, abends um 19 Uhr

im Umweltzentrum Kaiserslautern, Trippstadter Straße 25 (Nähe Stadtpark und Hauptbahnhof)

über das Projekt des Vereins “ Auszeit für die Seele”, seine Fahrradtour und die Gefahren von Mundkrebs sprechen.
Die Öffentlichkeit ist zu dieser Veranstaltung des ADFC KL herzlich eingeladen und würde sich freuen wenn zahlreiche Zuhörer kommen.
Wir danken dem Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (B.U.N.D.), daß er uns seine Räume für den Vortrag zur Verfügung stellt!
Es ist auch möglich, Herrn Böge auf seiner Radtour zu begleiten: Auch bei Teilstrecken freut er sich gewiß über ortskundige Begleitung. Anfragen gerne an H. Böge direkt oder über den ADFC, Kreisverband KL.

Mit freundlichen Grüßen,
Christof Oster

ADFC, Kreisverband Kaiserslautern

Vorsitzender des Vorstands

Parkstraße 52
67655 Kaiserslautern
0631-8425 528
kv.kaiserslautern@adfc-rlp.de
www.adfc-kl.de

Dienstag, 12. Juni 2018

CSU München unterstützt Opa Hans

Am 11.6.2018 war Opa Hans in München.


Stellvertretend für den Oberbürgermeister Reiter empfing Stadträtin Kristina Frank den Rad - Botschafter Opa Hans.



Sonntag, 10. Juni 2018

Ferien auf der Nordseeinsel Langeoog

Erfreulicherweise hat sich ein weiterer Vermieter von der Insel Langeoog gemeldet, der uns freie Zeiten in seinen Ferienobjekten anbietet:

Termin 1:  19.6. bis 28.6.2018 für das Ferienhäuschen Reserviert !



Termin 2 : 24.6.2018 bis 30.6.2018 für eine Ferienwohnung Frederike   BELEGT !





Da die Termine extrem kurzfristig mitgeteilt wurden wird jeweils eine Patientenfamilie gesucht, die sofort reisefähig ist.

Meldungen bitte an die Geschäftsstelle

Auszeit für die Seele e.V.
Friedrichstr. 26

59199 Bönen

mail: info@auszeit-für-die-seele.info

Melden Sie sich bitte telefonisch und geben laut und deutlich Ihre Angaben sowie eine Rückrufnummer durch. Das System zeichnet Ihren Anruf auf, wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück. Telefon: 02383 - 918 27 75 


Partner gesucht

Zur Finanzierung des Projektes Auszeit für die Seele - Kostenlose Ferienwochen für Krebspatienten haben wir verschiedene Projekte gestartet.

1. Sport  gegen Krebs 

Es ist erwiesen, dass Bewegung, auch regelmässige mässige Bewegung, die Gesundheit fördert.
Alle Ausdauersportarten, Gehen, Laufen,  Nordic Walking, aber auch Basketball, Fussball, Handball, Badminton oder auch Reiten wirken positiv auf die Gesundheit.

In allen Sportarten suchen wir engagierte Sportler als Botschafter für unseren Verein.

2. Radeln gegen Krebs wird bereits sehr erfolgreich durch unseren Rad - Botschafter "Opa Hans"umgesetzt, der auch in diesem Jahr wieder eine Deutschland Tour fährt. Opa Hans kann aber nicht überall sein,

Hier suchen wir deshalb bundesweit  Ehrenamtler / innen, die mit einem von uns zur Verfügung gestellten E-Bike einmal wöchentlich einen Termin in einer Klinik, einem Seniorenheim, einer Krebs-Selbsthilfegruppe oder einer sonstigen Einrichtung wahrnehmen.

3. Singen gegen Krebs wird auch erfolgreich in der Krebstherapie als Musiktherapie eingesetzt.
Hier suchen wir bundesweit Chöre, die einmal im Jahr ein Benefizkonzert zu Gunsten unseres Vereins anbieten.

4. Biken gegen Krebs ist unsere Aktion für die Motorradfahrer in Deutschland. Auch hier suchen wir Motorrad-Botschafter, die über unsere Vereinsarbeit informieren, die einmal im Jahr eine Benefiztour zu Gunsten unseres Vereins fahren.

5. Comedy gegen Krebs soll junge Künstler fördern. Wir bieten Ihnen die Gelegenheit für uns aufzutreten.

6. Cabriokinder. Cabriofahrer helfen, indem sie einmal im Jahr eine schöne Ausfahrt mit einem Patienten / einer Patientin fahren.


www.sport-gegen-krebs.de


Freitag, 8. Juni 2018

Opa Hans beim 1 FC Nürnberg

Opa Hans besuchte in Nürnberg auch den 1 FC Nürnberg.

Das Motto "Sport gegen Krebs" bzw. "Radeln gegen Krebs" wurde auch vom 1 FC Nürnberg unterstützt. 

Denn auch Radeln ist Sport, insbesondere wenn man wie Opa Hans noch mit einer Last von ca 30 kg Gepäck Fahrrad 2000 km  fährt.
Der Club hatte Opa Hans spontan in seine Geschäftsstelle eingeladen.




Die Leiterin der Abteilung Unternehmenskommunikation führte das Gespräch mit Opa Hans und überreichte ihm auch einen Fan-Schal des Clubs.

Opa Hans im Klinikum Nürnberg

Die zweite Station in Nürnberg war im Klinikum.

Den Termin mit Opa Hans nahm Herr Prof. Dr. Martin Wilhelm persönlich wahr.

„Hans Böge ist in zweifacher Hinsicht ein Vorbild“, findet Prof. Dr. Martin Wilhelm, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin 5,






Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

jedes Jahr reißt sie rund 475.000 Menschen in Deutschland in ein tiefes Loch: Die Diagnose Krebs mit ihren zahlreichen Tumorarten zählt noch immer zu den gefürchtetsten Krankheiten überhaupt. In den letzten Jahren wurden auf vielen Gebieten erhebliche Fortschritte im Kampf gegen den Krebs gemacht. Dank verbesserter Prävention, Früherkennung und moderner Therapieverfahren kann heute mehr als die Hälfte der Betroffenen auf eine dauerhafte Heilung hoffen.

Diese sehr erfreuliche Entwicklung macht zunehmend ein strukturelles Problem sichtbar, dass Krebs neben der existenziellen gesundheitlichen Gefahr oft auch finanzielle Not bedeutet. Um auf das Thema „Krebs und Armut“ aufmerksam zu machen, ist Hans Böge als „Opa Hans“ zurzeit auf großer Benefiz-Radtour von Kiel bis nach München und war auch im Klinikum Nürnberg zu Gast. „Nach 18 Monaten Krankengeld werden die Krebspatienten von den Krankenkassen zur Frühverrentung aufgefordert“, erklärt Böge. „Für viele bedeutet das ein Leben am Existenzminimum.“

„Vorbild in zweifacher Hinsicht“

Böge weiß wovon der spricht. Vor acht Jahren wurde bei ihm Zungenbodenkrebs diagnostiziert, vergangenes Jahr kam die Krankheit wieder. In der Zeit habe er viele bewegende Schicksale mitbekommen, insbesondere die Kinder erkrankter Eltern litten sehr mit. Mit seiner bereits zweiten Benefiz-Tour sammelt Böge nun Spenden für den Verein „Auszeit für die Seele“, der mittellosen Familien eine Ferienwoche samt Verpflegung und Taschengeld ermöglicht.

„Hans Böge ist in zweifacher Hinsicht ein Vorbild“, findet Prof. Dr. Martin Wilhelm, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin 5, Schwerpunkt Onkologie / Hämatologie, Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, im Klinikum Nürnberg. Zum einen ermögliche er mit den gesammelten Spenden den Familien ein wenig Ablenkung, „zum anderen macht er den Betroffenen Mut und zeigt, zu welchen Leistungen man auch nach einer Krebserkrankung fähig ist.“

Aktuelle Studien belegen immer wieder, welche positive Wirkung Sport nicht nur in der Rehabilitation nach einem Krebsleiden hat. „Auch während der Bestrahlung oder Chemotherapie verbessert sich die Prognose der Patienten, wenn sie jeden Tag etwas Anstrengendes tun“, sagt Wilhelm, der mit dem zertifizierten Interdisziplinären Onkologischen Zentrum (IOZ) im Klinikum Nürnberg Standort Nord eine der größten Einrichtungen dieser Art in Deutschland leitet.

Foto: Hans Böge, Prof. Dr. Martin Wilhelm
Quelle: Rudi Ott


Das Klinikum Nürnberg ist eines der größten kommunalen Krankenhäuser in Deutschland und bietet das gesamte Leistungsspektrum der Maximalversorgung an. Mit 2.206 Betten an zwei Standorten (Klinikum Nord und Klinikum Süd) und 7.000 Beschäftigten versorgt es knapp 100.000 stationäre und 105.000 ambulante Patienten im Jahr. Zum Klinikverbund gehören drei weitere Krankenhäuser im Landkreis Nürnberger Land.

Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Nürnberg wurde 2014 gegründet und ist zweiter Standort der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg. In Nürnberg werden jährlich 50 Medizinstudierende ausgebildet. Das Curriculum orientiert sich eng an der Ausbildung der amerikanischen Mayo-Medical School. Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität kooperiert zudem mit weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland.


Mit besten Grüßen

Daniel Voigt
Volontär

Unternehmenskommunikation

Klinikum Nürnberg | Standort Nord
Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1, 90419 Nürnberg

T: +49 911 398-3916
F: +49 911 398-5031




Bericht folgt.




Opa Hans Böge im Wismar TV

In Wismar wurde über den Besuch der folgende Beitrag gesendet.

www.wismar-tv.de/16021

Rad - Botschafter / innen als Ehrenamtler / innen gesucht

Wir suchen bundesweit für alle grossen Städte einen Ehrenamtler / eine Ehrenamtlerin, möglichst mit viel Zeit, als Rad-Botschafter für, der / die einmal wöchentlich mit einem von uns zur Verfügung gestellten E-Bike Termine z.B. in Kliniken oder Senioreneinrichtungen wahrnimmt.

Ideal wäre ein beruflicher Hintergrund aus der Medizin, alternativ Erfahrung in der Selbsthilfegruppenarbeit.


Bewerbungen bitte an die Geschäftsstelle 


Auszeit für die Seele e.V.

Friedrichstr. 26
59199 Bönen

Gerne per Mail an info@auszeit-für-die-seele.info

Donnerstag, 7. Juni 2018

Erfurt unterstützt Opa Hans Benfiztour

Erfurt unterstützt Opa Hans Benfiztour


Opa Hans beim Empfang mit Falk Neubert vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Erfurt

Nachrichtenbild für "opa hans erfurt" von Thüringer Allgemeine

Erfurt. Bei einer zahnärztlichen Routineuntersuchung im Jahr 2010 erhielt Hans Böge die schockierende Diagnose Zungenkrebs. Was folgte, waren mehrere Operationen, das Sprechen musste der heute 73-Jährige neu erlernen. Mit Hilfe seiner Angehörigen gelang ihm schließlich der Sieg gegen die Krankheit. „Natürlich bin auch ich mit düsteren Gedanken durch den Flur geschlurft. Ich wusste aber, dass ich den Mut nicht verlieren darf. Das ist das Wichtigste“, weiß der Holsteiner bei seinem Besuch im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie am Donnerstag.
Um Betroffenen beizustehen, Spenden zu sammeln und sich bei seinen Wegbegleitern zu bedanken, startete Opa Hans 2013 seine erste Aufklärungstour. Erst nur im Norden, später im gesamten Land, radelte er von Stadt zu Stadt, traf sich mit Ministern, Bürgermeistern und Erkrankten und verbreitete seine Nachricht. „Krebs tut nicht weh, sondern kommt unbemerkt. Er muss aber nicht den Tod bedeuten“, betont er.  

Quelle / Volltext :
https://erfurt.thueringer-allgemeine.de/web/erfurt/startseite/detail/-/specific/Opa-Hans-radelt-gegen-den-Krebs-621129260

Opa Hans in Erfurt


Startveranstaltung am 25.5.2018 

Inzwischen liegt die erste Woche hinter uns.

Opa Hans hat inzwischen das Bundesland Schleswig Holstein verlassen und ist über Hannover nach Göttingen gefahren. Heute ist er in Erfurt. Morgen wird er in Nürnberg erwartet.

In allen von Opa Hans angefahrenen Städten dieser Tour haben die Medien darüber berichtet. 

Heute  erscheint dazu in Erfurt aber ein ganz besonderer Presseartikel :

Die dortige Tageszeitung wird veröffentlichen, dass uns auf der Insel Spiekerroog ganz aktuell mehrere Ferienwohnungen für unser Projekt zur Verfügung gestellt worden sind.

Es bleibt zu hoffen, dass sich daraufhin auch in Erfurt  betroffene Familien melden werden, die unser Angebot einer kostenlosen Auszeit für die Seele in Anspruch nehmen möchten.

Da aber immer Zusatzkosten z.B. für An / Abreise oder auch für die Kurtaxe  entstehen, die wir als Verein aus Spendengeldern zahlen,  geben wir hier noch einmal unsere Bankverbindung bekannt:

Spendenkonto:
Stichwort Auszeit für die Seele
Volksbank Bönen 
IBAN: DE56 4106 2215 0056 6282 01
BIC: GENODEM1BO1
Verwendungszweck: Straße, PLZ, Ort

Schon ein gespendeter Euro trägt dazu bei, vielen vom Krebs betroffenen Familien zu helfen.

Ein Euro ist nicht viel, aber wenn viele einen Euro spenden kommt doch ein grösserer Betrag zusammen.

Ihre Annemarie Hunecke 

Mittwoch, 6. Juni 2018

Opa Hans in Göttingen

120 Kilometer bis nach Erfurt: Hans Böge kurz vor seinem nächsten Etappen-Start in Göttingen.

Göttingen
Die Geschäftsführerin des Hotels Rennschuh, Maja Miklitz, hatte seine Übernachtung gesponsert: „Wir unterstützen gern soziale Projekte.“ Dieses Projekt ist wohl einmalig – der Einsatz von Hans Böge ist es aus Sicht des Vereins auf jeden Fall: „Ich bin überwältigt von dem Optimismus und der Lebensfreude, die Herr Böge ausstrahlt. Er hat eine große Tour vor sich. Und trotz allem scheint ihm das auch viel Lebensfreude zu bereiten“, sagte Annemarie Hunecke, Vorstandsvorsitzende des Vereins, beim Start am 25. Mai in Heide (Schleswig-Holstein). 2000 Kilometer will Böge bis zum 22. Juni zurücklegen.

Quelle / Volltext 

http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Goettingen/Opa-Hans-radelt-fuer-mittellose-Krebspatienten-Station-in-Goettingen

Dienstag, 5. Juni 2018

Projekt: Radeln gegen Krebs


Startveranstaltung am 25.5.2018 

Inzwischen liegt die erste Woche hinter uns.

Opa Hans hat inzwischen das Bundesland Schleswig Holstein verlassen und ist über Hannover nach Göttingen gefahren.

In allen von Opa Hans angefahrenen Städten dieser Tour haben die Medien darüber berichtet. 

Heute  erscheint dazu in Göttingen aber ein ganz besonderer Presseartikel :

Die dortige Tageszeitung wird veröffentlichen, dass uns auf der Insel Spiekerroog ganz aktuell mehrere Ferienwohnungen für unser Projekt zur Verfügung gestellt worden sind.

Es bleibt zu hoffen, dass sich daraufhin auch in Göttingen betroffene Familien melden werden, die unser Angebot einer kostenlosen Auszeit für die Seele in Anspruch nehmen möchten.

Da aber immer Zusatzkosten z.B. für An / Abreise oder auch für die Kurtaxe  entstehen, die wir als Verein aus Spendengeldern zahlen,  geben wir hier noch einmal unsere Bankverbindung bekannt:

Spendenkonto:
Stichwort Auszeit für die Seele
Volksbank Bönen 
IBAN: DE56 4106 2215 0056 6282 01
BIC: GENODEM1BO1
Verwendungszweck: Straße, PLZ, Ort

Schon ein gespendeter Euro trägt dazu bei, vielen vom Krebs betroffenen Familien zu helfen.

Ein Euro ist nicht viel, aber wenn viele einen Euro spenden kommt doch ein grösserer Betrag zusammen.

Ihre Annemarie Hunecke 

Eutin unterstützt den Rad - Botschafter Opa Hans aus Reher

Eutin unterstützt Opa Hans auch im Jahr 2018

" Gestern stoppte Böge vor seiner Weiterfahrt nach Lübeck auf dem Eutiner Marktplatz, um sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. „Ich finde das eine Ehre, nicht alle sind bereit mich zu empfangen und mir zuzuhören“, sagte Böge. Eutin ist es. Bereits zur Landesgartenschau kam er angeradelt und wurde vom Bürgervorsteher Dieter Holst eingeladen, doch noch mal zum Eintrag ins Goldene Buch zu kommen, um die Aktion publik zu machen. Gesagt, getan. Margret Möller empfing Böge nun gestern vorm Rathaus als stellvertretende Bürgervorsteherin: „Ich bin total beeindruckt von dieser Leistung und seinem Einsatz für die Sache. Jeder Mensch kann an Krebs erkranken und es ist wichtig, Menschen, die Hilfe brauchen, zu unterstützen.“ 

– Quelle: https://www.shz.de/19980407 ©2018" 








Wismar unterstützt das Projekt Auszeit für die Seele

Auf seiner Deutschland Tour war Opa Hans auch in Wismar.
Empfangen wurde er von Bürgermeister Thomas Beyer.


Die Ostseezeitung veröffentlichte dazu den folgenden Artikel:

www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Wismar/Opa-Hans-radelt-gegen-Krebs

www.Wismar.de

Auch die Stadt Hameln unterstützt das Projekt

Opa Hans war auf seiner Deutschland Tour am 5.6.2018 zu Gast in der Stadt Hameln.

Bürgermeister Volker Brockmann empfing Opa Hans und spendete im Namen der Stadt Hameln auch für das Projekt Auszeit für die Seele.




Projekt: Radeln gegen Krebs


Startveranstaltung am 25.5.2018 

Inzwischen liegt die erste Woche hinter uns.

Opa Hans hat inzwischen das Bundesland Schleswig Holstein verlassen und ist über Hannover nach Göttingen gefahren.

In allen von Opa Hans angefahrenen Städten dieser Tour haben die Medien darüber berichtet. 

Morgen erscheint dazu in Göttingen aber ein ganz besonderer Presseartikel :

Die dortige Tageszeitung wird veröffentlichen, dass uns auf der Insel Spiekerroog ganz aktuell mehrere Ferienwohnungen für unser Projekt zur Verfügung gestellt worden sind.

Es bleibt zu hoffen, dass sich daraufhin auch in Göttingen betroffene Familien melden werden, die unser Angebot einer kostenlosen Auszeit für die Seele in Anspruch nehmen möchten.

Da aber immer Zusatzkosten z.B. für An / Abreise oder auch für die Kurtaxe  entstehen, die wir als Verein aus Spendengeldern zahlen,  geben wir hier noch einmal unsere Bankverbindung bekannt:

Spendenkonto:
Stichwort Auszeit für die Seele
Volksbank Bönen 
IBAN: DE56 4106 2215 0056 6282 01
BIC: GENODEM1BO1
Verwendungszweck: Straße, PLZ, Ort

Schon ein gespendeter Euro trägt dazu bei, vielen vom Krebs betroffenen Familien zu helfen.

Ein Euro ist nicht viel, aber wenn viele einen Euro spenden kommt doch ein grösserer Betrag zusammen.

Ihre Annemarie Hunecke